E.coli

E.coli Bakterien
Escherichia coli, auch E.coli abgekürzt ist ein Bakterium, welches peritrich begeißelt1 und grammnegativ2 ist. E.coli vermehrt sich binär3 und fühlt sich bei 37°C am wohlsten. Erst bei Temperaturen ab 46°C fühlt sich das Bakterium gestresst und stirbt. Bei optimalen Bedingungen hat E.coli eine Generationszeit4 von 20 Minuten.

binäre Teilung

Es gibt verschiedene E.coli Stämme, wobei manche für den Menschen gefährlich werden können. Zum Beispiel EHEC5 oder ETEC6 sind E.coli Stämme, welche auf Grund von Lebensmittelvergiftungen durch die Presse gegangen sind (vgl. Wikipedia – Escherichia coli). Verschiedene Lebensmittel können durch schlechte Lagerung oder falsche Hygiene bei der Herstellung betroffen sein. Lebensmittel wie geschnittener Salat oder geschnittenes Obst, Fleisch, aber auch Säfte, sogar Trinkwasser können mit pathogenen7 E.coli Stämmen verseucht sein. Bei der Herstellung von Rindfleisch ist besondere Vorsicht zu genießen, da im Rinderkot 1-2% des EHEC vorhanden sind, welche bei der Schlachtung das Fleisch kontaminieren9 können.
E.coli - Krankheit

Eine Entfernung dieser Stämme aus den Tieren ist nicht möglich, daher muss bei der Schlachtung und der Herstellung auf besondere Hygiene geachtet werden.

Nach einer Inkubationszeit8 von 2-4 Tagen treten bei einer Vergiftung mit E.coli erste Symptome auf. Symptome können Übelkeit und Durchfall bis hin zu einer Magen-Darm-Grippe sein.

Salmonellen

Salmonellen - Krankheit
Salmonellen sind peritrich begeißelte grammnegative Bakterien (vgl. Wikipedia – Salmonellen). Sie haben die selbe Gattung wie E.coli und sind somit eng mit ihm verwandt. Sie sind in der Umwelt weit verbreitet und können bei Menschen und Tieren viele Krankheiten hervorrufen. Vor allem tierische Lebensmittel können kontaminiert9 sein. Lebensmittel wie Geflügel, Eis und Produkte auf Roheibasis können betroffen sein. Bei Temperaturen von 7°C bis 48°C fühlen sich Salmonellen wohl und können sich fabelhaft vermehren. Die optimale Temperatur liegt bei 37°C. Niedrige Temperaturen, sowie das Einfrieren der Bakterien, tötet diese nicht. Bei hohen Temperaturen werden Salmonellen relativ sicher getötet, daher wird ein Erhitzen der Lebensmittel oder eine Pasteurisierung empfohlen. Durch schlechte Lagerung oder Transporte wird die Vermehrung der Salmonellen begünstigt. Wichtig ist es, auf die Kühlkette zu achten, das bedeutet in Bezug auf Eis z.B., es niemals aufzutauen und danach wieder einzufrieren! Bei optimalen Bedingungen haben Salmonellen eine Generationszeit von 30 Minuten. Nicht nur Hygienemängel bei der Behandlung der Lebensmittel sondern auch kontaminiertes Wasser, Vögel, Nager, Schädlinge oder der Mensch selbst können zu einer Kontaminierung mit Salmonellen führen (vgl. GALAB Info – Salmonella spp.).

Nach einer Inkubationszeit von 6-72 Stunden können Symptome auftreten, wie Durchfall, Bauschmerzen und Übelkeit. Selbst bei einem gesunden Erwachsenen kann ein Kontakt mit Salmonellen eine Infektion auslösen (vgl. Gesundheitsamt – Salmonellose).

Infektionskrankheiten


Es gibt eine Menge Bakterien, welche Krankheiten bei Menschen verursachen. Krankheiten wie Tuberkulose10,Scharlach 11 oder Typhus12 sind bekannte Beispiele. Auch Lebensmittelvergiftungen entstehen auf Grund von Bakterien. (Taschenlehrbuch Biologie – Mikrobiologie, Munk)
Typische durch Bakterien verursachte Krankheiten

Bei bakteriellen Lebensmittelvergiftungen können entweder die Bakterien selbst oder die Bakterientoxine13 Ursache für eine Infektion sein. Die verschiedensten Lebensmittel, wie Milch- und Milchprodukte, Eier, Salate, Obst, Fisch, Fleisch und Meeresfrüchte können kontaminiert sein.
Hygienemangel bei Lebensmitteln
Durch schlechte Hygienemaßnahmen, nicht korrekten Transport oder die Kontamination durch Überträger können Bakterien in die Lebensmittel gelangen. Bei warmen Temperaturen vermehren sich diese in einer bestimmten Generationszeit (vgl. Medhost – Darmsarnierung).
Über die Nahrungsmittel können lebensgefährliche Krankheiten verbreitet werden. Krankheiten wie Cholera, Tuberkulose oder auch Milzbrand können durch kontaminierte Lebensmittel verbreitet werden. Allerdings sind nicht alle Bakterien schlechte Bakterien! Wir benötigen Bakterien für viele Aufgaben in unserem Körper:
Physiologische Mikroflora des Menschen

1Das Bakterium besitzt rund um den Körper Flagellen
2Das Bakterium besitzt eine dünne Mureinschicht (Zellwand)
3Chromosomen etc. verdoppeln sich, danach Zellteilung
4Verdopplungszeit
5Enteropathogene Stämme
6Entertoxische Stämme
7potentiell krankmachend
8Zeit bis zum Ausbruch der Krankheit
9Vermschutzung/Verunreinigung
10Krankheit, welche durch Mikrobakterien verursacht wird | Befällt häufig die Lunge
11Kinderkrankheit | Übertragung durch Streptokokken
12Salmonellen Vergiftung | kann unbehandelt zum Tod führen
13Ausscheidungen der Bakterien